Tridi Mx Logo

AMFG trägt zu Tridi Mx Umsatzwachstum bei und reduziert gleichzeitig die Zeit zur Preiskalkulierung um 98%

Die AM-Workflow-Software von AMFG hilft dem mexikanischen Service-Büro, Leads umzuwandeln und den Umsatz zu steigern

Tridi Mx offers 3D printing services

„Unser Verkaufsteam verlor mindestens vier bis fünf Stundentäglich die Kosten für FDM-Teile zu kalkulieren. Wir haben erkannt, dass wir diese Zeit sinnvoller nutzen können, z.B. in der Entwicklung und dem Ausbau weiterer Geschäftskontakte.”

Sebastián Romo,
Geschäftsführer

Die Aufgabenstellung

  • Langwierige Preiskalkulationen verkürzen
  • Keine automatische Anwendung die Kunden ermöglicht Anfragen zu stellen und Quotationen zu erhalten

Industriezweige: Automobil, Raumfahrt, Maschinenbau und Design
Technologien: FDM/FFF, Binder Jetting, SLS, SLA, DMLS, Multi Jet Fusion
Anwendungsbereich: Teile für Endverbraucher, Werkzeugbau, Kleinere Serienproduktionen, Prototypen

Mexiko ist eine aufstrebende Drehscheibe im Bereich der additiven Fertigung, wobei Branchen wie Luft- und Raumfahrt und die Automobilindustrie die Nachfrage vorantreiben. Eine der Erfolgsgeschichten dieser Entwicklung ist Tridi Mx, ein 3D-Druckdienstleister in Querétaro. Seit seiner Einführung im Jahr 2013 hat Tridi Mx mehr als 4.000 Projekte betreut und mehr als 15.000 Bauteile, Werkzeughilfsmittel und Prototypen hergestellt.

Mit einem Kundenstamm, der Safran, Valeo und Nestle umfasst, hat sich Tridi Mx schnell zu einem der führenden Unternehmen in der additiven Fertigungsindustrie Mexikos entwickelt. Durch die kürzlich erfolgte Partnerschaft mit Stratasys Global Manufacturing Network konnte das Unternehmen erheblich wachsen und seinen Kunden Zugriff auf über 300 zusätzliche industrielle 3D-Drucker gewähren.

Das schnelle Wachstum von Tridi Mx hat jedoch außer enormen Möglichkeiten auch Herausforderungen mit sich gebracht. Mit dem Ausbau der Geschäftstätigkeit fiel es den Vertriebs- und Produktionsteams des Unternehmens schwer, mit dem Wachstumstempo Schritt zu halten.

Eine zentrale Herausforderung lag in der Preiskalkulation für Kundenanfragen. Das mit Anfragen überschwemmte Verkaufsteam verbrachte Stunden damit, Teile zu berechnen.

„Eine der größten Herausforderungen, die wir lösen wollten, war unser interner Preisfindungsprozess“, erklärt Sebastián Romo, Gründer und CEO von Tridi Mx.

„Unser Verkaufsteam verlor mindestens vier bis fünf Stundentäglich die Kosten für FDM-Teile zu kalkulieren. Wir haben erkannt, dass wir diese Zeit sinnvoller nutzen können, z.B. in der Entwicklung und dem Ausbau weiterer Geschäftskontakte.“

Zur Preiskalkulation eines FDM-Teils muss eine STL-Datei in die Slicing-Software hochgeladen werden, wobei ein Vertriebsmitarbeiter die voraussichtliche Zeit für die Herstellung des Teils angibt. Diese Informationen werden dann in eine Tabelle eingefügt, in der eine Formel zur Berechnung des Endpreises des Teils hinterlegt ist.

Dies war zwangsläufig ein langsamer und mühseliger Weg, einen Preis zu berechnen, insbesondere wenn es sich um größere Teile handelte.

Darüber hinaus müssen 3D- Druckereien die Teile nicht nur schnell und akkurat berechnen sondern haben außerdem die Aufgabe den Markt zu entsprechend weiter zu bilden.

„Bei der Unternehmensgründung war es unsere Vision in Mexiko leichten Zugang zur additiven Fertigung anzubieten und so Innovationen voranzutreiben“, sagt Romo. „Als Teil davon tragen wir aktiv zur Bildung des lokalen Marktes bei.

Deshalb haben wir auch nach einer Lösung gesucht, unsere Mission zu unterstützen. Dies bedeutet für uns, ein Online-Angebotssystem zu finden, mit dessen Hilfe Kunden den Kaufprozess viel einfacher durchlaufen können.“

Tridi Mx 3D printing

Die Lösung

  • Verwendung der Softwareplattform von AMFG zur Erstellung einer benutzerdefinierten Preisformel und Einrichtung eines Online-Kundenportals

Zunächst war es nicht leicht, die richtige Lösung zu finden. “Wir haben eine Reihe verschiedener Online-Plattformen ausprobiert, stellten jedoch fest, dass diese für diejenigen ohne umfassende AM-Erfahrung viel zu komplex waren”, sagt Romo. “Selbst für unsere Kunden mit mehr Erfahrung ist es unwahrscheinlich, dass sie die verschiedenen Variablen und Konfigurationen, die für einen Druck erforderlich sind, vollständig verstehen.”

Nach umfangreichen Recherchen entschied sich Tridi Mx schließlich für AMFG.

„Das Support-Team von AMFG hat sich wirklich die Zeit genommen, mir zu helfen, die Plattform und die Vorteile zu verstehen, die sie für Tridi Mx bringen kann“, sagt Romo. „Die Plattform von AMFG bietet außerdem zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten, von Umsetzungen über anpassbare Vorlagen bis hin zu E-Mails. Die Leichtigkeit, mit der wir die Plattform an unsere Bedürfnisse und unser Branding anpassen konnten, war erstaunlich.“

Die Softwareplattform von AMFG half auf zwei Arten, die Hauptherausforderungen von Tridi Mx zu lösen.

Um der Herausforderung der Preisberechnung von Teilen zu begegnen, wurde zunächst eine benutzerdefinierte Preisformel unter Berücksichtigung der wichtigsten Parameter erstellt.

Ersten, anstatt eine STL-Datei manuell zu prüfen und eine separate Excel-Kalkulationstabelle für die Preisberechnung verwenden zu müssen, kann das Vertriebsteam einfach die AMFG-Software verwenden, um eine Datei zu importieren und sofort eine genaue Berechnung zu erstellen. Dadurch wurde die Zeit für die Preisberechnung von Stunden auf Minuten reduziert.

Zweitens konnte Tridi Mx durch AMFG sein Online-Kundenbestellportal einrichten und konfigurieren. Kunden können jetzt Teile sofort anfordern und bestellen, und haben zusätzlich noch die Möglichkeit eine Reihe von Technologien, Materialien und Nachbearbeitungsoptionen auszuwählen.

„Das Online-Angebotstool von AMFG entspricht unserem Bedürfnis nach einer einfachen und intuitiven Front-End-Plattform für unsere Kunden“, sagt Romo. „Dies vereinfacht das Kundenerlebnis und hilft Bestellungen via der Plattform schnell an unsere Vertriebs- und Produktionsteams zu senden. Dies wiederum hat uns dabei geholfen, unser internes Projektmanagement zu rationalisieren. “

Tridi Mx 3D printing services

Das Fazit

  • Zeitersparnis von 98% bei der Preiskalkulation
  • 60% der Anfragen wurden über das Portal gestellt
  • Automatisierter Kunden- und Projektmanagementprozess

Tridi Mx hat seit der Implementierung von AMFG hervorragende Ergebnisse erzielt.

Durch koordinierte Marketingmaßnahmen hat das Unternehmen 60% seiner Anfragen über das Online-Bestellportal erhalten. Darüber hinaus machen die Aufträge, die Tridi Mx über die AMFG-Plattform erhalten hat, derzeit 10% des Unternehmensumsatzes aus.

“Das ist ein fantastisches Ergebnis für uns, vor allem wenn man bedenkt, wie Einkauf und Beschaffung in Mexiko funktionieren”, sagt Romo. „Es gibt strenge Regeln, nach denen Unternehmen keine Dienstleistungen online kaufen können. Sie müssen einen internen Ausschreibungsprozess durchlaufen. Trotzdem sehen wir, dass viele Unternehmen den Einkaufsprozess tatsächlich über die Angebotsplattform starten.“

„Der Vorteil ist, dass sie sofort einen Preis erhalten, den sie direkt an ihre Einkaufsabteilung zur Bearbeitung senden können. Obwohl wir die Transaktion in diesen Fällen nicht direkt über die Plattform durchführen, ist sie dennoch ein hervorragendes Werkzeug, um Anfragen zu erfassen und nachfolgende Geschäfte zu sichern. ”

Neben der Automatisierung des Angebotsprozesses hat die Implementierung von AMFG den Zeitaufwand für die Preiskalkulation von Teilen von Stunden auf wenige Minuten reduziert.

Das Unternehmenals solches hat ebenfalls einen Aufschwung erfahren. „Wir haben dank des Angebots-Tools auf unserer Website viel positives Feedback erhalten. Es ist für Kunden nicht nur einfach zu bedienen und zu verstehen, sondern stärkt auch die Wahrnehmung von Tridi Mx als seriöses, professionelles Unternehmen,“ sagt Romo.

“Dies spielte auch eine wichtige Rolle bei der Sicherung unserer Partnerschaft mit Stratasys: Stratasys betrachtet uns als das professionellste Servicebüro in Mexiko – mit einer großartigen Website und einem großartigen Preissystem.”

Die Zukunft

Das Wachstum von Tridi MX dürfte sich fortsetzen, da das Unternehmen auf Expansion in Chile, Kolumbien, Argentinien und anderen Ländern hinarbeitet. “Die Nachfrage nach additiven Fertigungsdienstleistungen in Lateinamerika wächst schnell und wir erwarten bereits in den nächsten Jahren ein 10-faches Wachstum”, erklärt Romo.

„Letztendlich ist es unsere Vision, den Markt in Mexiko weiter zu bilden und die Menschen mit der Technologie vertraut zu machen. Die Realität ist jedoch, dass dem Markt zwar bekannt ist, dass der 3D-Druck existiert, aber die Vorteile der Technologie werden noch nicht gut genug verstanden. Die Zusammenarbeit mit AMFG hilft uns, diese Realität zu ändern. “

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Tridi Mx.

Die Tridi Mx-Website besuchen »

Weitere Fallbeispiele

Oslo School of Architecture and Design

AHO

Die Oslo School of Architecture and Design (AHO) ist eine international renommierte Hochschule für Architektur und Industriedesign
Fallbeispiel

Parts on Demand

Parts on Demand

Parts on Demand bietet professionelle 3D-Drucklösungen für Produktionswerkzeuge, Formen und Prototypen an
Fallbeispiel

Bowman Additive Production

Bowman Additive Production

Bowman Additive Production ist der führender Hersteller von Lagern und Sinterbauteilen. Bowman Additive Production spezialisiert sich auf die Herstellung von Produktionsteilen mittels additiver Fertigungsverfahren.
Fallbeispiel

Alle Erfolgsberichte

Vereinbaren Sie eine Live-Demo mit AMFG



Vielen Dank

Wir melden uns innerhalb eines Werktages.

Neu laden (10)